Presse: Apple will iPhone-Chips in Eigenregie bauen - Dialog-Aktien brechen ein

Der Technologiekonzern Apple will laut einem Pressebericht künftig Chips für das iPhone in Eigenregie herstellen. Das berichtet die japanische Wirtschafts-Zeitung "Nikkei" am Donnerstag. Das Blatt berief sich auf namentlich nicht genannte Industriekreise. Wie es weiter hiess, soll die Entwicklung der neuen Computerchips bereits Anfang 2018 starten.
30.11.2017 15:03

Mit der Massnahme will Apple die Abhängigkeit vom Chiphersteller Dialog Semiconductor ein Stück weit zurückfahren, wie es weiter hiess. Bei den Computerchips handelt es sich um ein Bauteil, mit dem verschiedene Funktionen wie zum Beispiel der Stromverbrauch von Smartphones gesteuert wird.

Auf Nachfrage der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX sagte ein Sprecher von Dialog Semiconductor, dass die Geschäftsbeziehungen zu Apple weiterhin normal verlaufen. Die Geschäftsbeziehungen entsprächen "dem normalen Geschäftsverlauf".

An der Börse reagierten die Aktien von Dialog Semiconductor mit starken Kursverlusten auf den Pressebericht aus Japan. Im Nachmittagshandel brachen die Papiere des deutsch-britischen Unternehmens um 16,82 Prozent auf 30,86 Euro ein./jkr/jha/

(AWP)