Presse: Bayer will Angebot für Monsanto weiter erhöhen

LEVERKUSEN (awp international) - Im milliardenschweren Übernahme-Poker zwischen Bayer und dem US-Konzern Monsanto geht es einem Zeitungsbericht zufolge auf die Zielgerade. Die beiden Konzerne wollten sich bei einem Preis von rund 129 Dollar je Monsanto-Aktie einigen, erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Mittwochausgabe) aus Kreisen des Bayer-Konzerns. Zuletzt hatte das offizielle Angebot von Bayer bei 127,50 Dollar gelegen.
13.09.2016 20:03

Um den Amerikanern die Zustimmung zu erleichtern, habe Bayer zudem die sogenannte Ausfallprämie erhöht: Für den Fall, dass die Kartellbehörden dem Deal nicht zustimmen, wolle Bayer nun über drei Milliarden Dollar (rund 2,7 Milliarden Euro) an Monsanto zahlen, hiess es weiter. Zuletzt hatte Bayer erst 1,5 Milliarden Dollar geboten.

Ein Bayer-Sprecher wollte den Bericht am Dienstagabend nicht kommentieren. Am Mittwoch soll der Aufsichtsrat des Pharma- und Pflanzenschutzkonzerns Bayer zusammentreten.

Anleger reagierten relativ gelassen. Während der Bayer-Kurs kaum reagierte, dämmte Monsanto das Minus etwas ein./hoe/DP/he

(AWP)