Presse: BMW und Daimler wollen Carsharing-Töchter vereinen

HAMBURG (awp international) - Die Autobauer BMW und Daimler wollen laut eines Presseberichts ihr Carsharing-Geschäft zusammenlegen. BMWs DriveNow und Daimlers Car2Go sollten künftig von einer gemeinsamen Plattform aus betrieben werden, berichtete das "Manager Magazin" (Ausgabe vom 16. Dezember). Die Verhandlungen seien weit gediehen, wurden Beteiligte zitiert. Die Marken blieben dabei aber erhalten, hiess es weiter. Sprecher der Hersteller erklärten auf Anfrage, zu Spekulationen äussere man sich nicht.
15.12.2016 12:52

BMW und Daimler gehörten mit zu den ersten Autobauern, die Mobilitätsdienste im Programm hatten. Mit ihren Mietauto-Angeboten sind sie in zahlreichen Städten im In- und Ausland vertreten. Durch eine Zusammenlegung sollten Kosten gespart werden, schrieb das "Manager Magazin". Zudem sollten mögliche Angreifer wie der US-Fahrdienst-Vermittler Uber abgewehrt werden. Die Unternehmen diskutierten auch darüber, weitere ihrer Mobilitätsdienste in das Gemeinschaftsunternehmen einzubringen./das/fbr

(AWP)