Presse: ChemChina bei Syngenta-Kauf zu Zugeständnissen bereit

Zürich (awp) - ChemChina will offenbar mit Zugeständnissen die Bedenken von EU-Wettbewerbshütern bei der Übernahme von Syngenta zerstreuen. Der chinesische Chemieriese und Syngenta planen am Montag ein Treffen mit Vertretern der EU-Kommission, berichtet Reuters am Freitag unter Berufung auf eine mit den Plänen vertraute Person.
14.10.2016 17:12

Die Zusammenkunft komme auf Betreiben der EU-Wettbewerbshüter zustande. Demnach hoffen die beiden Firmen, die Sorgen der Kartellwächter ausräumen zu können. Sollte das nicht gelingen, seien sie auch bereit, Zugeständnisse anzubieten. Ein Kommissions-Sprecher wollte sich der Nachrichtenagentur gegenüber dazu nicht äußern, heisst es. Ein entsprechender Vorschlag würde die am 28. Oktober endende Prüffrist für die 43 Mrd USD schwere Übernahme um zehn Arbeitstage verlängern.

yr/cf

(AWP)