Presse: Novartis legt Bereiche zusammen - 120 Stellen gehen verloren

Zürich (awp) - Der Pharmakonzern Novartis löst angeblich seine Zelltherapiesparte auf und baut in der Folge 120 Stellen ab, die meisten davon in den USA. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochabend. Vom Unternehmen war vorläufig keine Stellungnahme erhältlich.
31.08.2016 19:56

Die Auflösung der Sparte ist laut den Angaben eine Spätfolge der Übernahme der Onkologiesparte von GlaxoSmithKline. Die Zelltherapiesparte soll denn auch mit anderen Konzernbereichen zusammengelegt werden. Novartis erwartet laut dem Bericht in diesem Geschäft unverändert in wenigen Monaten wichtige Zulassungsentscheide.

rw/

(AWP)