Presse: Swiss streicht Verbindung von Genf nach Lugano

Zürich (awp) - Die Fluggesellschaft Swiss streicht per 10. Oktober die Verbindung Genf-Lugano. Dies sagte CEO Thomas Klühr der "Handelszeitung" (Vorabdruck). Es sei sich bewusst, dass dies ein emotionales Thema sei. Die Strecke sei aber hochdefizitär, meinte er zur Begründung.
31.08.2016 17:25

Generell will der CEO der Airline den Standort Genf jedoch keineswegs aufgeben. Der Mutterkonzern Lufthansa arbeite an einem Alternativszenario für Genf, in dem die Lufthansa-Billigtochter Eurowings die Swiss ersetzen würde.

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr dämpfte Klühr im Zeitungsbericht die Erwartungen: 2016 werde nicht so gut ausfallen wie das vorangegangene Jahr. "Für das Gesamtjahr 2016 erwarten wir immer noch ein sehr gutes Ergebnis, das heisst eine Ebit-Marge grösser als 8%", betonte er zugleich.

rw/tp

(AWP)