Presse: Tamedia prüft Sparmassnahmen und Einheitsredaktion

Beim Medienunternehmen Tamedia werden weitere Sparmassnahmen in den Zeitungsredaktion geprüft. "Tamedia prüft verschiedene Szenarien für Zeitungsredaktionen", zitiert die NZZ am Sonntag (Ausgabe 7.5.) aus einer unternehmensinternen Mail an die Mitarbeitenden, die von Konzernchef Christoph Tonini mitunterzeichnet sei.
07.05.2017 16:50

Ein Projektteam prüfe die Schaffung eines gemeinsamen Mantels der Tages-, Sonntags- und Pendlerzeitungen, so der Bericht weiter. Unter dem intern verwendeten Terminus "Einheitsredaktion" sollen demnach Kompetenzzentren für Inland, Wirtschaft oder Ausland geschaffen werden. Laut der Mitteilung sei der Zeithorizont 2025, konkrete Massnahmen sollen bis 2020 geplant werden.

Die Redaktionskosten sollen laut dem Szenario um 30% gesenkt werden, heisst es unter Berufung auf Quellen. Tamedia-Sprecher Christoph Zimmer bestreitet die konkrete Zahl. "Wir verwenden verschiedene Hypothesen und Zahlen. Keine Zahl ist definitiv", wird er zitiert.

yr/

(AWP)