Prime Partners SA schliesst NPA mit US-Behörden - Strafe von 5,0 Mio USD

Der Genfer Vermögensverwalter Prime Partners SA hat mit den US-Justizbehörden ein sogenanntes "Non-Prosecution Agreement" (NPA) geschlossen. Prime Partners habe einer Strafzahlung in Höhe von 5 Mio USD zugestimmt, teilt das US-Justizdepartement am späten Dienstagabend mit. Davon gingen 4,32 Mio an die Vereinigten Staaten und 0,68 Mio an die Steuerbehörde IRS.
15.08.2017 22:50

Prime Partners habe im Rahmen der Zusammenarbeit mit den US-Behörden unter anderem 175 Datensätze von nicht-steuerkonformen US-Kunden geliefert. Im Gegenzug werde die Behörde von einer strafrechtlichen Verfolgung wegen steuerrechtlichen Vergehen absehen, hiess es. Ferner willigte die Prime Partners ein, während mindestens drei weiteren Jahren mit den US-Behörden zu kooperieren.

Die Genfer Prime Partners wurde 1998 gegründet und ist zu 100% im Besitz seiner Partner.

ra/

(AWP)