Private Equity Holding erleidet wegen schwachem Q4 Gewinnrückgang im Gesamtjahr

Zürich (awp) - Die Beteiligungsgesellschaft Private Equity Holding (PEH) hat im Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr 2015/16 weniger verdient. Unter dem Strich resultiert ein Gewinn von 16,4 Mio EUR, was 28% unter dem Vorjahreswert liegt, wie dem Geschäftsbericht am Donnerstag zu entnehmen ist.
16.06.2016 08:04

Grund für den Rückgang ist ein schwaches viertes Quartal, denn für die ersten neun Monaten hatte die Gesellschaft noch eine Gewinnsteigerung um 11% auf 19,4 Mio EUR ausgewiesen.

Der rechnerische Buchwert der Aktie (NAV) erhöhte sich im Berichtszeitraum um 7,0% auf 77,50 EUR bzw. um 12% auf 84,60 CHF am Bilanzstichtag. Die an der SIX kotierte Aktie wird weiterhin mit einem Abschlag zum NAV gehandelt. Der Valor schloss Ende März bei 62,50 CHF und legte damit auf Jahressicht 1,6% zu.

Angaben zur Ausschüttung hatte die Gesellschaft bereits vor wenigen Tagen gemacht. An der am heutigen Donnerstag stattfindenden Generalversammlung wird die Ausschüttung einer gegenüber dem Vorjahr unveränderten Dividende von 2,75 CHF je Aktie vorgeschlagen.

cp/cf

(AWP)