ProSiebenSat.1-Investmentvehikel verkauft mehrere Beteiligungen

Der Investment-Arm des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 hat sich von einem Teil seiner Beteiligungen getrennt. SevenVenture verkaufte die Mehrheit eines Portfolios an sogenannten Media-for-Equity-Beteiligungen an den US-Vermögensverwalter Lexington, wie das Unternehmen am Mittwoch in Unterföhring bei München mitteilte. Der Erlös liege im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.
28.06.2017 11:42

Media-for-Equity ist ein spezielles Investmentmodell aus der Medienbranche. Dabei stellt SevenVentures seinen Beteiligungen finanzielle Mittel, Werbezeiten und andere Leistungen gegen eine bestimmte Firmen- oder Umsatzbeteiligung zur Verfügung. Zum Zeitpunkt des Ausstiegs hat sich dann im Idealfall der Wert der Beteiligung erhöht, so lautet jedenfalls die Wette des Investors.

Bei der jetzigen Transaktion werden bis zu 16 Minderheitsbeteiligungen von SevenVentures und anderen Konzerngesellschaften an einen neuen Fonds übertragen, an dem Lexington die Mehrheit erwirbt. SevenVentures bleibt mit einem Minderheitsanteil von rund 24,5 Prozent an dem Fonds beteiligt./kro/tav/stb

(AWP)