Puma sprintet wieder voran - Gewinnsprung 2016

Der Sportartikelhersteller Puma SE hat 2016 einen Sprung nach vorn gemacht. Der Umsatz stieg um rund 7 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Operativ verdiente Puma mit 128 Millionen Euro etwa ein Drittel mehr als im Vorjahr. Der Gewinn schnellte um 68 Prozent auf 62 Millionen Euro in die Höhe.
09.02.2017 10:01

Puma wird seit Jahren neu ausgerichtet, nachdem die Marke an Glanz verloren hatte. Unter dem Norweger Björn Gulden wurden die Produkte überarbeitet, die Lieferkette verbessert und viel in Marketing investiert. Der Kurs zahlt sich langsam aus. Die Fussball-Europameisterschaft und die Olympischen Spiele in Rio kurbelten das Wachstum an, ebenso Pumas Fokus auf Frauen und die Kooperation mit Popstars wie Rihanna.

Die eigenen Prognosen für 2016 konnte Puma übertreffen. Im laufenden Jahr soll der Umsatz währungsbereinigt im hohen einstelligen Prozentbereich steigen und das operative Ergebnis auf 170 bis 190 Millionen Euro zulegen. Der Nettogewinn soll sich deutlich verbessern.

Die Aktionäre werden wieder mit einer höheren Dividende bedacht. 0,75 Euro je Aktie soll es für das abgelaufenen Jahr geben (Vorjahr: 0,50). Profitieren wird davon vor allem der französischen Luxuskonzern Kering , dem rund 86 Prozent der Puma-Aktien gehören./she/stb

(AWP)