Puma und Gucci kurbeln Wachstum bei Konzernmutter Kering an

PARIS (awp international) - Der französische Luxus- und Lifestylekonzern Kering hat im dritten Quartal sein Wachstum dank der Zuwächse bei Luxusmarken wie Gucci und dem Sportunternehmen Puma beschleunigt. Konzernweit legten die Erlöse um 10 Prozent auf 3,18 Milliarden Euro zu, wie Kering am Dienstag nach Börsenschluss in Paris mitteilte. Dies war mehr als die meisten Analysten erwartet hatten und entsprach dem stärksten Wachstum seit über drei Jahren. In allen Regionen ausser Japan habe Kering zweistellig wachsen können, sagte Konzernchef Francois-Henri Pinault.
25.10.2016 18:17

Der Sportartikelhersteller Puma, der mehrheitlich zu Kering gehört, legte im dritten Quartal um 8,3 Prozent auf 994,1 Millionen Euro zu. Währungsbereinigt belief sich das Plus auf 10,8 Prozent. Vor allem die Nachfrage nach Schuhen sei hoch gewesen, hiess es. Kering hob hier die Fenty-Kollektion aus der Kooperation mit der US-Sängerin Rihanna hervor.

Das Luxussegment, das mit 2,1 Milliarden Euro den grössten Batzen zum Konzernumsatz beisteuerte, wuchs um 12 Prozent. Dies lag vor allem an den starken Zuwächsen der Marken Gucci und Yves Saint Laurent./she/he

(AWP)