Qatar Airways steigt bei Cathay Pacific ein - Standbein in Asien

Die arabische Fluggesellschaft Qatar Airways steigt bei der Rivalin Cathay Pacific aus Hongkong ein. Die Fluglinie vom Persischen Golf will eine Beteiligung von 9,61 Prozent erwerben, wie sie am Montag mitteilte. Die Araber übernehmen die Anteile für 5,16 Milliarden Hongkong-Dollar (569 Mio Euro) von einer Gruppe um den Hongkonger Konzern Kingboard Chemical. Cathay fliesst dadurch kein Geld zu. Qatar versucht sich mit der Beteiligung ein Standbein in Asien aufzubauen.
06.11.2017 11:23

Zudem erschwert der Deal eine mögliche Fusion von Cathay mit Air China, über die seit längerem spekuliert wird. Denn die Katarer werden mit ihrem Einstieg auf einen Schlag zum drittgrössten Anteilseigner von Cathay Pacific. An der Spitze steht nach wie vor das Hongkonger Konglomerat Swire Pacific mit 45 Prozent, gefolgt von Air China mit knapp 30 Prozent.

Cathay-Chef Rupert Hogg rechnet nach eigener Aussage mit einer Fortsetzung der konstruktiven Partnerschaft mit Qatar. Beide Gesellschaften sind im Luftfahrtbündnis Oneworld miteinander verbunden. Qatar Airways hat sich allerdings auch an anderen Airlines direkt beteiligt. So hält sie 20 Prozent an der British-Airways- und Iberia-Mutter IAG , 10 Prozent an der lateinamerikanischen Latam und 49 Prozent an der italienischen Airline Meridiana. Einen geplanten Einstieg bei Fluglinie American Airlines bliesen die Araber nach einigem Widerstand der US-Gesellschaft im Sommer ab./stw/mne/jha/

(AWP)