Realstone erwirbt Portfolios von Wohnimmobilien in der Westschweiz

Die Realstone SA hat im Auftrag des Immobilienfonds Realstone Swiss Property (RSP) per Anfang Jahr ein Portfolio von sechs Liegenschaften in Vevey, Renens, Crissier, Cheseaux-sur-Lausanne, La Chaux-de-Fonds und Freiburg erworben. Das Portfolio besteht aus 212 Wohnobjekten mit einer gesamten Wohnfläche von 13'858 Quadratmeter. Der Preis wird mit 69 Millionen Franken angegeben.
16.01.2020 18:15

Diese Akquisition verstärke den ausschüttbaren Cashflow des Fonds dank zusätzlichen Bruttomieterträgen von 2,74 Millionen Franken, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstagabend. Das Portfolio besteht laut den Angaben zu 83 Prozent aus 1- bis 3-Zimmer-Wohnungen. Weiterhin bestehe "bedeutendes Wertschöpfungspotenzial" mit einer Mietreserve von 20 Prozent und einer potenziellen Aufstockung. Mit diesem Kauf erhöhe sich der Wohnanteil des RSP-Fonds von 62 auf 63 Prozent. Dieser Erwerb wirke sich ausserdem positiv auf die Qualität der Objekte und Standorte im Portfolio aus.

Die Fremdkapitalquote des Fonds steige nach dem Erwerb der sechs Objekte auf 29 Prozent an im Vergleich zu 25 Prozent per 30. September 2019. In der 2019 eingeleiteten Kapitalrecycling-Strategie seien weitere selektive Gewerbeobjektverkäufe vorgesehen, heisst es weiter.

uh/tp

(AWP)