Reckitt Benckiser stellt Lebensmittelgeschäft ins Schaufenster

Der britische Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser stellt nach der Übernahme des US-Babynahrungsherstellers Mead Johnson sein übriges Lebensmittelgeschäft auf den Prüfstand. Reckitt Benckiser starte eine strategische Überprüfung der Sparte, die nicht zum Kerngeschäft gehöre, teilte der Konzern am Montag mit. Das Management erwäge alle Möglichkeiten für das Geschäft. Dazu gehört unter anderem Senf der Marke French's.
03.04.2017 08:49

Reckitt erzielt den Grossteil seines Umsatzes mit Haushaltsreinigern (Finish, Cillit Bang, Sagrotan), verkauft aber auch Arzneimittel wie Dobendan, Nurofen und Gaviscon. Die Lebensmittelsparte erzielte im vergangenen Jahr Umsätze in Höhe von 411 Millionen Pfund - konzernweit erlöste Reckitt Benckiser 9,9 Milliarden Pfund./stb/fbr

(AWP)