Repositionierung des Immobilienfonds CS REF Hospitality auf Kurs

Zürich (awp) - Der an der SIX Swiss Exchange kotierte Immobilienfonds Credit Suisse Real Estate Fund (REF) Hospitality befindet sich weiterhin auf dem Weg der Repositionierung. Diese sei auf gutem Weg und die Verhandlungen für den Abbau der Hotelquote auf unter 50% seien weit fortgeschritten, teilt die Credit Suisse am Freitag mit. Allerdings verzögere sich der Abschluss der Transaktion zum Verkauf des Hotels Fairmont Le Montreux Palace in Montreux, die Bank rechnet nun damit, dass der Deal im Jahr 2017 abgeschlossen wird.
18.11.2016 08:34

Mit diesem und weiteren Verkäufen soll die Hotelquote des Fund in das ursprünglich anvisierte Zielband von 40 bis 50% bewegt werden. Die Mittel aus den Verkäufen sollen zur Reduktion von Fremdkapital und zum Ausbau des Portfolios in den Segmenten Gesundheitsimmobilien, Residenzen sowie Campus/Bildung verwendet werden.

Vor knapp einem Jahr hatte der Fund den Verkauf des Hotels Palace in Luzern an einen chinesischen Investoren und davor den Verkauf des Hotels Monte Rosa in Zermatt bekanntgegeben.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Credit Suisse mit einer Steigerung der Ausschüttung aus dem Fund um rund 10%.

cf/ra

(AWP)