Repower macht im Halbjahr wieder Gewinn

Der Energiekonzern Repower hat im ersten Semester 2019 wieder etwas verdient, nachdem im Vorjahr lediglich eine schwarze Null resultiert hatte. Mit Blick in die Zukunft bereitet dem Versorger die Frankenstärke Sorgen.
21.08.2019 09:50

Die eigenen Schweizer Anlagen produzierten in der Periode von Januar bis Juni insgesamt 339 Gigawattstunden und damit leicht mehr als im 10-Jahres-Durchschnitt. Die Gesamtleistung ging zwar um 3,3 Prozent auf 1,02 Milliarden Franken zurück. Der Betriebsgewinn (EBIT) erreichte jedoch ein Vielfaches mit 56 Millionen nach 9 Millionen im Vorjahr. Dazu trug der Markt Schweiz rund ein Drittel und der Markt Italien rund zwei Drittel bei. Unter dem Strich blieb ein Reingewinn von 49 Millionen nach 0 im Vorjahr.

Wesentlich zum Erfolg beigetragen hätten die positive Entwicklung der Strompreise, die gute Performance des Gaskombikraftwerks Teverola und das Handelsgeschäft, teilte das Bündner Unternehmen am Mittwoch mit. Repower sei ein Ergebnis über den Erwartungen gelungen.

Ergebnis 2019 über Vorjahr erwartet

Zur positiven Preisentwicklung am Strommarkt trugen laut Mitteilung auch die höheren Kosten für CO2-Zertifikate bei. Ausserdem profitierte Repower von der Bereitstellung von so genannter Regelenergie. So wurde insbesondere in Italien das Gaskombikraftwerk Teverola für die Netzstabilität eingesetzt. Tiefe Rohstoffpreise begünstigten das Ergebnis von Teverola zusätzlich.

Das Marktumfeld sei nach wie vor anspruchsvoll, biete aber auch Chancen, so Repower weiter. Zwar gebe es nach wie vor eine Tendenz zu höheren Strompreisen. Die Margen gerieten wegen der unsicheren Entwicklung des EUR/CHF-Wechselkurses aber stark unter Druck. In der Schweizer Energiewirtschaft fallen die Kosten grösstenteils in Franken an, die Umsätze im europäischen Stromhandel aber in Euro.

In der Regel sei das Ergebnis von Repower im ersten Halbjahr besser als im zweiten Halbjahr. Für das Gesamtjahr 2019 wird entsprechend ein Jahresergebnis über dem Vorjahr erwartet. 2018 war der Reingewinn um ein Fünftel auf 16 Millionen Franken eingebrochen.

Repower beschäftigt knapp 600 Mitarbeiter.

ys/uh

(AWP)