Repower startet am 24. Juni mit Bezugsrechtsangebot - Positiver Start 2016

Chur (awp) - Beim Bündner Energiekonzern Repower startet die Bezugfrist für die neuen Aktien am 24. Juni und dauert bis zum 4. Juli, wie Repower am Mittwoch mitteilt. Die ausserordentliche Generalversammlung hatte am Dienstag die geplante Kapitalerhöhung um 150 bis 200 Mio CHF genehmigt. Repower sei zudem operativ besser als erwartet ins neue Geschäftsjahr gestartet, heisst es in der Mitteilung des Konzerns.
22.06.2016 18:41

Das Aktienkapital der Gesellschaft soll durch die Ausgabe von maximal 4,77 Mio neuen Namenaktien mit einem Nennwert von je 1 CHF erhöht werden. Bisherigen Aktionären wird je gehaltene bisherige Aktie ein Bezugsrecht zugeteilt. 5 Bezugsrechte berechtigen zum Bezug von 7 neuen Aktien zum Bezugspreis von CHF 43 je Aktie.

Bezüglich des Geschäftsverlauf bis Ende Mai 2016 teilt Repower mit, dass die Gesamtleistung unter dem Budget lag. Dies habe aber auch auf die Strombeschaffungskosten zugetroffen. Da zudem weitere positiv wirkende Faktoren hinzukamen, liege das operative Ergebnis von Repower auf Stufe EBITDA für die ersten fünf Monate "deutlich über Budget".

Das Segment "Markt Schweiz" habe sich bis Ende Mai gemäss Budget entwickelt. Im Segment "Markt Italien" habe sich in dieser Periode das Geschäft dank dem Gaskombikraftwerk Teverola deutlich über Budget entwickelt. Ausserordentliche Erträge aus verschiedenen Liegenschaftsverkäufen über dem Budget hätten zudem wesentlich zum EBITDA beigetragen.

Der operative Cash Flow sei per Ende des 1. Quartals 2016 wegen einer von Repower gegenüber einer Stromhandelsgegenpartei geleisteten Barsicherheit in Höhe von 75,2 Mio EUR allerdings negativ gewesen, heisst es weiter. Ohne diese Barsicherheit habe sich der operative Cash Flow positiv entwickelt und die Nettoverschuldung habe sich reduziert. Im Zusammenhang mit dem Energiehandelsgeschäft habe Repower ferner eine kommittierte Garantielimite über 80 Mio EUR abgeschlossen.

Die angekündigte Devestition des Rumänien-Geschäfts sei durch Repower vorangetrieben worden und die Gesellschaft befinde sich mit verschiedenen interessierten Käufern im Gespräch. Repower plane die Unterzeichnung und den Vollzug dieses Geschäfts bis Ende 2016. Insgesamt geht das Unternehmen, sofern sich "das Marktumfeld und die übrigen relevanten Verhältnisse nicht wesentlich verändern", von einem operativen Ergebnisse auf Stufe EBITDA für 2016 über dem Ergebnis vom letzten Jahr (vor Sonderfaktoren) aus.

tp/yr

(AWP)