Rheinmetall erhöht Dividende kräftig - Geschäft soll 2017 weiter wachsen

Der Rüstungskonzern und Autozulieferer Rheinmetall schüttet nach einem kräftigen Gewinnsprung überraschend viel Geld an seine Aktionäre aus. Für 2016 sollen die Anteilseigner eine Dividende von 1,45 Euro je Aktie erhalten, teilte Rheinmetall am Donnerstag in Düsseldorf mit. Das sind 35 Cent mehr als im Vorjahr und mehr als von Analysten erwartet. Für 2017 rechnet Vorstandschef Armin Papperger mit weiteren Steigerungen bei Umsatz und operativem Gewinn (Ebit). Beide sollen im Vergleich zu 2016 um vier bis fünf Prozent zulegen.
23.03.2017 10:32

Im abgelaufenen Jahr steigerte Rheinmetall seinen Umsatz um acht Prozent auf 5,6 Milliarden Euro. Der operative Gewinn sprang um 23 Prozent auf 353 Millionen Euro nach oben. Der Überschuss stieg um 34 Prozent auf 215 Millionen Euro - einschliesslich der Minderheitsanteile anderer Gesellschafter an Konzerntöchtern. Das Ergebnis je Aktie legte um 21 Prozent zu. Die Ebit-Marge lag bei 6,3 Prozent - ein Wert, den Papperger auch für 2017 im Auge hat./stw/stb

(AWP)