Rheinmetall legt dank Rüstungsgeschäft kräftig zu

Ein gut laufendes Rüstungsgeschäft hat Rheinmetall zu Beginn des Jahres angetrieben. Der Konzern bestätigte daraufhin am Donnerstag seine Prognose für das restliche Jahr. Der Umsatz soll weiterhin um 4 bis 5 Prozent wachsen bei einer gleichbleibenden Profitabilität. Dabei traut das Management dem Rüstungsbereich einen Umsatzzuwachs von 5 bis 6 Prozent zu, während das Autozuliefergeschäft um 3 bis 4 Prozent wachsen dürfte.
04.05.2017 07:51

"Wir sind mit einer erfolgreichen Geschäftsentwicklung auf gutem Wege, unsere Ziele für 2017 zu erreichen", erklärte Konzernchef Armin Papperger am Sitz in Düsseldorf. Der Konzernumsatz im ersten Quartal erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 1,349 Milliarden Euro. Besonders stark legte dabei das Rüstungsgeschäft mit 16 Prozent zu, die Autosparte wuchs um 13 Prozent. Das konzernweite Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 61 Prozent auf 50 Millionen Euro. Mit den Werten übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten./das/fbr

(AWP)