Richemont nominiert fünf weitere Kandidaten zur Wahl in den Verwaltungsrat

Beim Luxusgütergüterkonzern Richemont sind fünf weitere Personen für die Wahl in den Verwaltungsrat nominiert worden. Clay Brendish, Nikesh Arora, Anton Rupert - Sohn des VR-Präsidenten Johann Rupert - sowie Keyu Jin und Vesna Nevestic sollen an der Generalversammlung vom September als nicht-exekutive Verwaltungsräte gewählt werden, wie das Unternehmen im Rahmen der Berichterstattung zum Jahresergebnis mitteilt. Damit werden insgesamt neun neue VR-Kandidaten vorgeschlagen
12.05.2017 09:10

Clay Brendish kommt aus der IT- und Telekommunikationsindustrie und ist derzeit Berater für das Richemont-Komitee für Strategische Sicherheit. Nikesh Arora war in führenden Positionen bei verschiedenen Unternehmen in der Finanz- und Technologiebranche tätig, zuletzt beim Technologieunternehmen Softbank. Anton Rupert soll dem Unternehmen Expertise über das Konsumentenverhalten, insbesondere über digitales Marketing und webbasiertem Verkauf bringen, wie es in der Mitteilung heisst.

Keyu Jin ist Wirtschaftsprofessorin bei der London School of Economics und Spezialistin für Makroökonomie, Finance und chinesische Wirtschaft. Vesna Nevestic ist derzeit unabhängige Beraterin, nachdem sie unter anderem bei McKinsey, Goldman Sachs und der UBS tätig war.

Im November 2016 hatte Richemont bereits vier neue exekutive Verwaltungsräte nominiert: Zur Wahl antreten werden Nicolas Bos (CEO Van Cleef), CEO Burkhart Grund (stellvertretender CFO), Georges Kern (CEO von IWC), sowie Jérôme Lambert (CEO Montblanc).

Zurücktreten aus dem Gremium werden laut den Angaben vom vergangenen November Richard Lepeu, Yves-André Istel, Bernard Fornas, Simon Murray, Norbert Platt, Lord Renwick of Clifton, Juergen Schrempp sowie der Duke of Wellington.

tp/mk

(AWP)