Richemont-Tochter Jaeger-LeCoultre hat Personalbestand deutlich reduziert

Der zum Richemont-Konzern gehörende Uhrenhersteller Jaeger-LeCoultre hat den Personalbestand klar reduziert. "Wir zählen nun rund 120 bis 150 Angestellte weniger als noch vor drei Jahren", erklärte Direktor Daniel Riedo in der Tageszeitung "Le Temps" (Ausgabe 18. Januar). Während die internationalen Teams leicht ausgebaut wurden, sei das Personal in der Herstellung reduziert worden.
18.01.2017 09:20

Die im vergangenen November begonnene Restrukturierung werde auch die Direktionsetagen betreffen, so Riedo. Beim Stellenabbau habe das Unternehmen wegen der hohen Zahl an Temporärangestellten keinen Sozialplan benötigt.

Bezüglich der Fertigung mache sich ein schnellerer Lebenszyklus der Produkte bemerkbar, sagte der Jaeger-LeCoultre-Direktor. So habe die wichtige asiatische Kundschaft lange Zeit auffällige Produkte bevorzugt, heute würden aber nüchternere Produkte nachgefragt.

fah/tp/rw

(AWP)