Roboterbauer Kuka mit Rekordauftragseingang im 2. Quartal - Prognosen bestätigt

AUGSBURG (awp international) - Der vor der Übernahme durch den chinesischen Investor Midea stehende Roboterbauer Kuka hat im zweiten Quartal einen Rekordauftragseingang verzeichnet. Die erzielten rund 890 Millionen Euro lägen "deutlich über den Erwartungen", teilte das Unternehmen am frühen Donnerstagabend mit. Beim Umsatz rechnet Kuka im laufenden Jahr weiterhin mit mehr als drei Milliarden Euro. Der Aktienkurs der Augsburger reagierte im nachbörslichen Geschäft kaum auf die Neuigkeiten.
21.07.2016 19:08

Auch die Ebit-Marge (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) soll immer noch bei mehr als 5,5 Prozent liegen. Allerdings wird hier nun nicht nur der Swisslog-Kauf herausgerechnet, sondern auch Kosten in Höhe von 30 Millionen Euro im Zusammenhang mit der Übernahme durch Midea. Dazu zählen der Mitteilung zufolge Aufwendungen unter anderem für Beratungskosten und Kosten für Mitarbeiter-Aktienprogramme. 21 Millionen Euro werden bereits im zweiten Quartal berücksichtigt./he/jha/

(AWP)