Roche bleibt nach 9 Monaten auf Wachstumskurs - Ausblick bestätigt

Der Pharmakonzern Roche hat das Wachstumstempo im dritten Quartal weiter gehalten. Nach neuen Monaten liegt die Gruppe damit gut auf Kurs, das zur Jahresmitte angehobene Umsatzziel für 2017 zu erreichen.
19.10.2017 07:16

In den ersten neun Monaten ist der Umsatz um 5% auf 39,43 Mrd CHF gestiegen. Zu konstanten Wechselkursen (kWk) betrug die Zunahme ebenfalls 5%. Die zentrale Division Pharma steuerte 30,64 Mrd CHF bei (+5%/+5% zu kWk). Im Bereich Diagnostics stehen 8,80 Mrd (+5%/+5% zu kWk) zu Buche, schreibt Roche am Donnerstag in einer Mitteilung.

Für das dritte Quartal weist Roche einen Konzernumsatz von 13,09 Mrd CHF aus. Das organische Wachstum betrug wie schon bereits im zweiten Jahresviertel 6%.

Die vorgelegten Umsatz-Zahlen liegen damit im Rahmen der Erwartungen der Analysten. Diese hatten durchschnittlich mit einem Gruppenumsatz von 39,42 Mrd CHF, Pharmaverkäufen von 30,61 Mrd und einem Diagnostics-Erlös von 8,77 Mrd CHF gerechnet.

"Unsere beiden Divisionen Pharma und Diagnostics haben ein starkes Verkaufswachstum erzielt", wird CEO Severin Schwan zitiert. Das Verkaufswachstum sei überwiegend von den neu lancierten Produkten unterstützt worden. Insgesamt waren die kürzlich eingeführte Produkte mit 0,9 Mrd zusätzlichem Umsatz für mehr als die Hälfte des Wachstums der Pharma-Division verantwortlich, schreibt Roche in der Mitteilung. So erreichten das Krebsmittel Tecentriq einen Umsatz von 355 Mio und das MS-Medikament Ocrevus von 500 Mio. Das Lungenkrebsmittel Alecensa verbuchte Verkäufe von 244 Mio CHF.

Wichtige Umsatztreiber bleiben nach neun Monaten aber weiter auch die Medikamente der HER2+ Brustkrebs-Franchise (Herceptin, Perjeta, Kadcyla), welche um 6% zulegten. Weiter gut entwickelten sich auch die Absatzzahlen von Actemra/RoActemra gegen rheumatoide Arthritis (+13%). Rückläufig war dagegen wie bereits nach sechs Monaten Avastin (-2%).

Bestätigt wird am Donnerstag der mit der Publikation der Halbjahresergebnisse angehobene Ausblick für das Gesamtjahr. So rechnet Roche zu konstanten Wechselkursen mit einem Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Der Kerngewinn je Titel soll in vergleichbarem Ausmass zulegen. Roche bekräftigt zudem die Absicht, die Dividende in Schweizer Franken weiter zu erhöhen.

gab/sig

(AWP)