Roche-CFO betont Innovationskraft und stellt weiteres Wachstum in Aussicht

Der Pharmakonzern Roche wird auch in Zukunft weiter wachsen. Das stellt der Finanzchef Alan Hippe anlässlich einer Investorenveranstaltung in Paris in Aussicht. Wie der Präsentation vom Dienstag zu entnehmen ist, soll dies durch Innovation und Produktivität geschehen.
13.06.2017 11:35

Im Rahmen der Exane-Konferenz betont Hippe, dass Roche auch weiterhin darauf setze, die eigenen bestehenden Standard-Therapien noch weiter zu verbessern. Dies treffe auch auf die HER2-Brustkrebs-Franchise zu, für die erst vor gut einer Woche am Onkologie-Kongress ASCO Daten aus der wichtigen Aphinity-Studie vorgelegt worden waren. Die Daten selbst hatten die Markterwartungen nicht erfüllt. Hippe hebt laut Präsentation aber vor allem den gesteigerten Nutzen der getesteten Kombination für Patienten aus der Hoch-Risiko-Gruppe hervor.

Gleichzeitig betont Hippe die zuletzt veröffentlichten vielversprechenden Daten zu den diversen Kombinations-Ansätzen in der Immun-Onkologie. So werde Roche in Richtung drittes Quartal die Daten aus seiner IMpower150-Studie vorlegen, in der Tecentriq in Kombination als Erstlinien-Therapie bei einer bestimmten Form von Lungenkrebs getestet wird.

Den bisherigen Ausblick des Konzerns bestätigt Hippe laut Präsentation ebenfalls. Das Umsatzwachstum werde im niedrigen bis mittleren einstelligen Bereich wachsen, der Gewinn je Aktie etwa im gleichen Tempo. Die Dividende soll in Schweizer Franken weiter gesteigert werden.

hr/cp

(AWP)