Roche erhält positive CHMP-Empfehlung für MS-Mittel Ocrevus

Der Pharmakonzern Roche hat von einem Ausschuss (CHMP) der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA eine positive Empfehlung für das Medikament Ocrevus erhalten. Das Gutachten bezieht sich auf die Behandlung von Patienten mit aktiver schubförmiger multipler Sklerose (MS) sowie von Patienten mit früher primär progredienter multipler Sklerose, wie der Konzern am Freitag mitteilt. In Europa gibt es den Angaben zufolge rund 700'000 MS-Patienten.
10.11.2017 14:17

In den USA ist Ocrevus bereits zugelassen. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres belief sich der Umsatz auf konzernweit 500 Mio CHF.

cp/kw

(AWP)