Roche erhält weitere US-Zulassung für Bluter-Medikament Hemlibra

Der Pharmakonzern Roche hat von der US-Arzneimittelbehörde FDA eine weitere Zulassung für das Medikament Hemlibra zu Behandlung der Bluterkrankheit (Hämophilie) erhalten. Hemlibra kann bei Patienten mit Hämophilie A ohne Faktor VIII-Inhibitoren zur Routineprophylaxe eingesetzt werden, um Blutungsvorfälle zu verhindern oder zu reduzieren, wie Roche am Donnerstagabend mitteilte.
04.10.2018 19:04

Bei Hemlibra handle es sich um das einzige Medikament, das subkutan verabreicht werden könne und mehrere Dosierungsoptionen habe - einmal wöchentlich, alle zwei oder alle vier Wochen, heisst es weiter. Heute umfassten viele präventive Behandlungsoptionen mehrmals wöchentliche intravenöse Infusionen.

Anfang Juni hatte die FDA dem Medikament Hemlibra bei Hämophilie A ohne Faktor VIII-Inhibitoren den Status eines beschleunigtes Zulassungsverfahrens (Priority Review) erteilt.

Zugelassen ist Hemlibra in den USA bereits für die prophylaktische Behandlung von Patienten mit Hämophilie A und Faktor VIII-Inhibitoren. Faktor VIII ist ein Blutgerinnungsfaktor. Menschen, die an Hämophilie A leiden, weisen einen akuten Mangel, wenn nicht gar ein Fehlen dieses Faktors auf.

tp/

(AWP)