Roche erhält FDA-Zulassung für HPV-Test in Kombination mit Konservierungslösung

Basel (awp) - Roche hat von der US-Gesundheitsbehörde die Zulassung für den cobas HPV-Test erhalten. Es sei der erste Test, mit dem humane Papillomviren (HPV) durch Zervixzellen nachgewiesen werden können. Diese Zellen, die im Rahmen eines so genannten Pap-Tests gesammelt wurden, können dann durch die SurePath Preservative Fluid gesammelt aund auf HPV untersucht werden, heisst es in einer Medienmitteilung der FDA am Freitagmorgen.
08.07.2016 09:06

Bei der SurePath Preservative Fluid handele es sich um eine von bislang zwei zugelassenen Konservierungslösung, die bei Pap-Tests verwendet werden. Dies sind Tests, bei denen ein Abstrich von Zellen der Gebärmutterhalsschleimhaut untersucht wird.

Bislang habe die FDA nicht zugelassen, dass bei HPV-Tests eine solche Konservierungslösung benutzt werde, heisst es in der Mitteilung weiter.

hr/ra

(AWP)