Roche erhält Zulassung in der Schweiz für subkutane Darreichung von MabThera

Roche darf sein Mittel MabThera zur Behandlung des follikulären Non-Hodgkin-Lymphoms (FL) und des diffus grosszelligen B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphoms (DLBCL) künftig auch in der subkutanen Darreichungsform vermarkten. Wie der Pharmakonzern am Donnerstag mitteilt, hat die Schweizerische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Heilmittel (Swissmedic) die Zulassung hierfür erteilt.
12.01.2017 07:09

Die Belastung für Patienten werde durch diese vereinfachte und zeitsparende Verabreichung deutlich reduziert, heisst es in der Mitteilung weiter. So könne der Zeitaufwand für die Verabreichung mit der neuen Darreichungsform auf fünf bis sieben Minuten verringert werden - im Vergleich zur etwa 2,5-stündigen Infusionsdauer bei intravenös angewendetem MabThera.

hr/ra

(AWP)