Roche erhält Zulassung in Taiwan für Alecensa bei ALK-Lungenkrebs

Die Roche-Tochter Chugai hat in Taiwan für ihr Krebs-Medikament Alecensa eine Zulassung erhalten. Die dortigen Behörden lassen das Mittel zur Behandlung von Patienten mit ALK-positivem, fortgeschrittenem nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) zu, die zuvor mit Crizotinib behandelt wurden bzw. dieses Mittel nicht ertragen, wie Chugai am Montag mitteilte.
27.02.2017 07:37

Das Mittel ist bereits in diversen Ländern für die Therapie von ALK-positivem NSCLC nach Versagen von Crizotinib zugelassen, wobei beispielsweise die EU-Zulassung erst vergangene Woche erfolgt war. Auch in den USA oder in der Schweiz ist das Mittel zugelassen. Gemäss Roche entwickeln die meisten Patienten mit ALK-positivem NSCLC innerhalb eines Jahres nach Beginn der Behandlung eine Resistenz gegen die derzeitige Standardtherapie, und bei rund 60% kommt es zu Metastasen im zentralen Nervensystem (ZNS).

Die Zulassung stützt sich laut Mitteilung hauptsächlich auf Daten der Phase-I/II-Studien NP28671 und NP28763.

uh/ys

(AWP)