Roche: FDA hat vorübergehenden Rekrutierungsstopp für Studien aufgehoben

Der Pharmakonzern Roche kann bei zwei seiner Studien mit Tecentriq wieder Patienten aufnehmen. Wie der Konzern am Dienstag mitteilte, hat die US-Gesundheitsbehörde FDA einen im September erteilten Rekrutierungsstopp aufgehoben. Konkret geht es um eine Phase Ib und eine Phase Ib/II Studie.
05.12.2017 10:53

Die Studien umfassen Versuchsreihen zu Tecentriq in Kombination mit einer immun-modulatorischen Medizin (IMiD) bei renitenten und wiederkehrenden Formen von multiplem Myelom (MM) und follikulärem Myelom (ein Non-Hodgkin-Lymphom). Während der teilweisen Aussetzung durften die bereits rekrutierten Patienten weiter behandelt werden.

Die FDA hatte einen allgemeinen Rekrutierungsstopp für bestimmte Versuchsreichen zur Behandlung von Blutkrebs erteilt, in denen PD-1/PD-L1 Inhibitoren mit einer IMiD kombiniert wurden.

Wie Experten im September hervorhoben, lagen die Gründe für die Entscheidung der US-Behörde beim Konkurrenten Merck. Bei diesem war es in gleich konstruierten Kombinationsstudien zwischen dessen PD-1-Antikörper Keytruda und IMiDs zu Todesfällen gekommen.

hr/uh

(AWP)