Roche führt Blutanalysesystem cobas m 511 in verschiedenen Märkten ein

Der Pharmakonzern Roche führt sein Blutanalysesystem cobas M 11 in verschiedenen europäischen Märkten ein. Die Systemlösung für die automatisierte Analyse von Blutzellen werde in den Ländern angeboten, in denen die CE-Kennzeichnung gelte, teilt der Pharmakonzern am Montag mit. Die Division Roche Diagnostics bringt damit erstmals ein selbst entwickeltes System auf den Hämatologie-Markt.
23.01.2017 07:24

Das auf der patentierten Bloodhound-Technologie basierende Analysesystem biete im Vergleich zu aktuellen Technologien eine grössere Genauigkeit und Einheitlichkeit der Ergebnisse, so die Meldung. "Durch diese Markteinführung können Patienten von einer schnelleren und genaueren Diagnose so unterschiedlicher Blutkrankheiten wie Anämie oder Leukämie profitieren", wird Roland Diggelmann, CEO von Roche Diagnostics, in der Mitteilung zitiert.

Die lokale Produktverfügbarkeit könne unabhängig von der Anerkennung der CE-Kennzeichnung unterschiedlich sein, schreibt Roche. Nicht angeboten werde das Produkt in Ländern, in denen bereits Lieferantenvereinbarungen mit Dritten bestünden.

Die CE-Kennzeichnung gilt für Medizinprodukte in allen Teilnehmerstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR). Dieser umfasst die EU-Mitgliedstaaten und die EFTA-Staaten.

an/yr

(AWP)