Roche geht Zusammenarbeit mit Ionis Pharmaceuticals ein

Der Basler Pharmakonzern Roche geht eine Zusammenarbeit mit der kalifornischen Ionis Pharmaceuticals ein. Dabei soll IONIS-FB-L Rx zur Behandlung von komplementär vermittelten Krankheiten (complement-mediated diseases) weiterentwickelt werden.
10.10.2018 16:23

Bei der ersten Indikation, welche die beiden Unternehmen weiterbringen wollen, geht es um die Behandlung von Patienten mit sogenannter Geographischer Atrophie (GA), dem fortgeschrittenen Stadium der Augenkrankheit AMD (altersbedingte Makuladegeneration). Eine diesbezüglcihe Phase-2-Studie solle Anfang 2019 begonnen werden, teilte Ionis am Mittwoch mit.

Im Rahmen dieser neuen Zusammenarbeit erhält Ionis von Roche eine Vorauszahlung von 75 Millionen US-Dollar, darüber hinaus sind Meilensteinzahlung von bis zu 684 Millionen Dollar vereinbart.

Dies ist bereits das zweite Abkommen von Roche mit Ionis. Im vergangenen Dezember hatte Roche IONIS-HTT zur Behandlung der Huntington-Krankheit für 45 Millionen Dollar einlizenziert.

uh/jb

(AWP)