Roche investiert knapp 25 Mio CHF in Gazyva-Produktion in Russland

Der Pharmakonzern Roche plant in Russland 1,5 Mrd Rubel (umgerechnet: 24,9 Mio CHF) in eine Partnerschaft zu investieren, um das Medikament Gazyva (Obinutuzumab) vor Ort zu produzieren. Die ersten in Russland hergestellten Medikamente, die bei der Behandlung von chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) und follikulärem Lymphom zum Einsatz kommen, sollen ab Anfang 2019 auf den russischen Markt gebracht werden, ist am Donnerstag einem Artikel auf der Webseite der russischen Tageszeitung "Kommersant" zu entnehmen.
31.08.2017 18:37

Roche seinerseits bestätigte auf Anfrage von AWP, dass die russische Tochter mit Pharmastandard eine Vereinbarung zur Abfüllung und Endverarbeitung von Gazyva unterzeichnet habe. "Diese Zusammenarbeit umfasst die lokale Produktion von Gazyva für den russischen Markt", hiess es auf Anfrage. Beide Gruppen werden in die Produktion von Gazyva investieren: Während Roche 1,5 Mrd Rubel bezahlt, investiert Pharmstandard 1 Mrd Rubel.

buc/jh/al/mk/yr

(AWP)