Roche nimmt in Griechenland Medikament vom Markt

Der Pharmakonzern Roche nimmt in Griechenland ein Medikament vom Markt. Grund dafür ist die Preispolitik, welche die Behörden dem Konzern verordnen.
03.11.2017 16:50

Die Behörden hätten für innovative Produkte obligatorische Rabatte von 25% verhängt. Dies sei unhaltbar, bestätigte ein Sprecher von Roche am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Zuvor hatten diverse Medien über den Zank zwischen den Behörden und Roche berichtet.

Vom Markt nimmt Roche darum das Produkte Cotellic, ein Mittel gegen Hautkrebs. Der Pharmakonzern könne das Mittel nicht zu diesem Preis anbieten, zumal der obligatorische Rabatt nur einer sei in einer ganzen Reihe von verhängten Massnahmen. Roche wolle aber dennoch sicherstellen, dass Patienten Zugang hätten zu Behandlungen.

Griechenlands Behörden kritisierten gemäss Medienberichten den Entscheid. Sie befürchten, Roche werde für andere Unternehmen zum Vorbild.

cf/

(AWP)