Roche-Tochter Chugai erhält Zulassung in JP für Actemra bei Riesenzellarteriitis

Die Roche-Tochter Chugai hat in Japan die Zulassung für Actemra bei verschiedenen Arteriitis-Formen erhalten. So habe die japanische Behörde das Mittel für die Behandlung von Riesenzell-Arteriitis und Takayasu-Arteriitis erteilt, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Die Zulassung basiere auf der Phase-III MRA632JP-Studie sowie der GiACTA-Studie, die von Roche initiiert wurde.
25.08.2017 08:43

Von der Riesenzell-Arteriitis sind insbesondere ältere Menschen betroffen, es entzünden sich die Schläfenarterien. Die Takayasu-Arteriitis ist mit der Riesenzell-Arteriitis verwandt, ist allerdings selten und befällt besonders bei jungen Frauen die Aorta und ihre Hauptäste.

dm/ra

(AWP)