Roche will offenbar Zusammenarbeit mit indischer Emcure beenden

Der Pharmakonzern Roche will laut einem Medienbericht seine Zusammenarbeit mit dem indischen Konzern Emcure Pharmaceuticals beenden. Die beiden Unternehmen hatten ein Joint Venture gegründet, über das die beiden Roche-Blockbuster Trastuzumab und Rituximab hergestellt und vertrieben wurden. Wie die Zeitung "The Economic Times" in ihrer Online-Ausgabe berichtet, werde diese Zusammenarbeit nun beendet und Roche sei auf der Suche nach einem neuen Partner.
25.07.2017 10:42

Die Zeitung bezieht sich dabei auf Führungspersonen aus der Branche. Die Zusammenarbeit reicht bis ins Jahr 2012 zurück, heisst es in dem Bericht weiter.

Das Krebsmittel Trastuzumab ist auch unter dem Handelsnamen Herceptin bekannt. In Indien wurde es unter dem Namen Bicletis verkauft. Rituximab zur Behandlung bestimmter Autoimmunkrankheiten wiederum ist unter dem Namen MabThera bekannt. Es wurde in Indien unter dem Namen Ikgdar vertrieben.

In den vergangenen zwei Jahren seien erste Nachahmer-Produkte in Indien auf den Markt gekommen und hätten den indischen Partner unter einen verstärkten Preisdruck gesetzt, heisst es in dem Bericht weiter.

hr/cp

(AWP)