Romande Energie verkauft die Geothermie-Tochter Tecfor

Der Energieversorger Romande Energie verkauft die im Bereich der Geothermiebohrungen und Geotechnik tätige Tochter Tecfor an ein Westschweizer Bauunternehmen. Romande Energie hatte das Unternehmen mit Sitz in Collombey-Muraz im Jahr 2009 zugekauft, um das Geschäft im Bereich Wärmepumpen auszubauen. Seither habe jedoch die Nutzung von Erdwärme mit dieser Technologie etwa im Vergleich zur Aerothermie (Luft-Wasser) stark an Stellenwert verloren, schreibt Romande Energie am Montag. Zudem gebe es mittlerweile weniger Synergien zwischen der Tecfor und den anderen Einheiten in der Gruppe.
13.11.2017 07:55

"Um das Ziel zu erreichen, sich bis 2020 im Sektor Energiedienstleistungen unter den drei führenden Westschweizer Anbietern zu etablieren, setzt Romande Energie künftig vermehrt auf Übernahmen und Partnerschaften in Bereichen mit starken Synergien", wird Oliviero Iubatti, Direktor von Romande Energie Services SA, in der Mitteilung zitiert. Man werde in der Westschweiz aber weiterhin in der Sparte Wärmepumpen als Anbieter auftreten, etwa durch schlüsselfertige Angebote für Projekte von Kunden. Im Jahr 2017 habe Romande Energie rund hundert Wärmepumpen installiert.

Derweil möchte der Käufer die Aktivitäten von Tecfor ausbauen und habe sich dazu verpflichtet, die bestehenden Arbeitsplätze zu erhalten. Über die finanziellen Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

mk/rw

(AWP)