Rosneft unterzeichnet Vertrag mit Glencore und Katars Staatsfonds

Moskau (awp/sda/reu) - Der in der Schweiz ansässige Rohstoffhändler Glencore und Katars Staatsfonds übernehmen zusammen 19,5 Prozent am russischen Ölkonzern Rosneft. Ein entsprechendes Abkommen sei unterzeichnet worden, teilte der Staatskonzern am Samstag mit. Das russische Präsidialamt hatte die Einigung bereits am Mittwoch verkündet.
11.12.2016 10:08

Die Regierung behält eine Mehrheitsbeteiligung von mehr als 50 Prozent an Rosneft. Russland nimmt laut Rosneft mit der Transaktion rund elf Milliarden Dollar ein. Moskau will mit der Privatisierung von Staatsunternehmen das Haushaltsloch stopfen. Russlands Wirtschaft setzen der Ölpreisverfall und die westlichen Sanktionen im Ukraine-Konflikt schwer zu.

(AWP)