RTL rechnet 2017 mit moderatem Umsatzplus und stagnierendem operativen Ergebnis

Der TV-Konzern RTL Group peilt 2017 dank deutlicher Zuwächse im Digitalgeschäft und einem guten Geschäft in Deutschland ein weiteres Umsatzplus an. Die Erlöse sollen im laufenden Jahr um 2,5 bis 5,0 Prozent steigen, teilte der ProSiebenSat.1-Konkurrent am Donnerstag in Luxemburg mit. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde eine Stagnation auf Höhe des 2016er-Werts erwartet.
09.03.2017 08:28

Im vergangenen Jahr konnte die Bertelsmann-Tochter den Umsatz um 3,4 Prozent auf 6,24 Milliarden Euro erhöhen. Das Ebitda sei um knapp vier Prozent auf 1,41 Milliarden Euro gestiegen. Damit hinkt RTL dem Konkurrenten ProSiebenSat.1 weiter hinterher. Dieser schnitt sowohl 2016 besser ab und ist auch für 2017 etwas optimistischer. Die im MDax notierten RTL-Aktien sind zu 75 Prozent im Eigentum des Gütersloher Familienunternehmens Bertelsmann./zb/jha/

(AWP)