Ruag steigert 2016 Umsatz und Auftragseingang erneut auf neue Rekordwerte

Der international tätige Rüstungs- und Technologiekonzern Ruag hat im Geschäftsjahr 2016 neue Rekordwerte beim Umsatz und beim Auftragseingang erzielt. Auch der operative Gewinn lag auf einem bisher noch nicht erreichten Niveau. Das Unternehmen zeigt sich für die weitere Zukunft zuversichtlich.
23.03.2017 11:30

Der Umsatz erhöhte sich um 6,5% auf 1,86 Mrd und der Auftragseingang um über 11% auf 2,04 Mrd. Der rekordhohe Auftragseingang deutlich über dem Umsatz zeige, dass das Jahresergebnis nicht einmalig sei, sondern vielmehr eine solide Basis für die weitere Unternehmensentwicklung markiere, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Der Anteil am zivilen Geschäft legte um 2 Prozentpunkte auf mittlerweile 57% des Umsatzes zu und der Auslandanteil um 1 Prozentpunkt auf 63%. Grösster Einzelkunde ist weiterhin das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), dessen Anteil indes leicht auf 31% zurückging.

Alle fünf Divisionen hätten gewinnbringend gearbeitet und zum positiven Konzernergebnis beigetragen, heisst es weiter. So zog der EBIT um gut 10% auf 151 Mio CHF an, was ebenfalls einen neuen Höchststand darstellt. Dass dagegen der Reingewinn um 0,6% auf 116 Mio CHF etwas zurückging, wird mit einer höheren Steuerquote, geringeren Ergebnissen von assoziierten Gesellschaften sowie einem tieferen Finanzergebnis begründet. Die beantragte Dividende soll unverändert 47 Mio CHF betragen, was einer Ausschüttungsquote von leicht über 40% entspricht.

"Wirtschaftlich war 2016 für RUAG ein äusserst erfolgreiches Jahr. Die Umsetzung der profitablen Wachstumsstrategie wird hauptsächlich durch die zivilen Bereichen gesichert", wird CEO Urs Breitmeier in der Mitteilung zitiert.

Für das weitere Wachstum setze die Strategie in erster Linie auf die Stärkung der Raumfahrt, des Flugzeugstrukturbaus und der Cyber Security, heisst es weiter. Und in allen drei Bereichen seien wichtige Weichen für die Zukunft gestellt worden.

Indes wurde Ruag bereits selber Opfer eines Cyber-Angriffs, wie Anfang vergangenen Jahres bekannt wurde. Als geheim klassifizierte Daten seien davon aber nicht betroffen gewesen, bestätigt Ruag in der heutigen Mitteilung frühere Angaben. Es würden aber technische und organisatorische Massnahmen ergriffen, um den Schaden einzudämmen und sich für die Zukunft zu wappnen.

cf/uh

(AWP)