Ruag steigert Halbjahresumsatz - Auftragseingang über Milliardenschwelle

Bern (awp) - Der Rüstungs- und Technologiekonzern Ruag hat in den ersten sechs Monaten 2016 ein deutlich höheres Ergebnis erzielt. Sowohl das organische Wachstum, als auch positive Währungseffekte trugen zum höheren Nettoumsatz bei. Für das Gesamtjahr 2016 geht die Ruag im Vergleich zum Vorjahr von einer Zunahme "im mittleren einstelligen Prozentbereich" bezüglich Nettoumsatz und Betriebsergebnis aus, schreibt das Unternehmen am Donnerstag.
25.08.2016 13:00

Der Nettoumsatz stieg in der Berichtsperiode gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8,7% auf 896 Mio. Die Zunahme setze sich einerseits aus einem organischem Umsatzwachstum von 59 Mio CHF (+7,2%) und andererseits einem positiven Fremdwährungseffekt von 12 Mio zusammen.

Mit zivilen Anwendungen erzielte das Unternehmen mit 59% gegenüber 55% im Vorhalbjahr einen grösseren Umsatzanteil als mit militärischen Anwendungen, die nun noch 41% ausmachten. Die Differenzen seien vor allem auf verzögerte Auslieferungen in der Geschäftsfliegerei und in der Raumfahrt zurückzuführen, die sich gemäss Ruag im Vorjahr ins zweite Halbjahr 2015 verschoben hätten.

Der Umsatzanteil des weiterhin wichtigsten Einzelkunden VBS (Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport) liegt mit 31% zwei Prozentpunkte höher als im Vorjahr, heisst es weiter.

Der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT stieg um 41% auf 66 Mio CHF. Damit stieg auch die operative Gewinnmarge auf um 1,7 Prozentpunkte auf 7,4%. Diese "signifikante" Zunahme sei auf den höheren Umsatz sowie einen auf positiven Fremdwährungseffekt von rund 1 Mio CHF zurückzuführen. Zudem hätten die im Vorjahr lancierten Kostenoptimierungsmassnahmen und Effizienzsteigerungen gegriffen.

Insgesamt erzielte das Unternehmen den Angaben nach 64% des Umsatzes im Ausland und 36% in der Schweiz. Im Vergleich zur Vorjahresperiode blieb dieses Verhältnis gleich. Die Anzahl Beschäftigte erhöhte sich derweil um 5,5% auf 8'504. Der Stellenzuwachs resultiere aus der höheren Betriebsleistung.

Hinsichtlich Auftragseingang wurde die Milliardengrenze mit einem Plus von 5,2% und 1'006 Mio CHF knapp überschritten. Noch deutlicher zugenommen habe indes der Auftragsbestand, der mit 1,57 Mrd CHF um 9,3% zugelegt hat.

Bezüglich des laufenden Geschäftsjahres habe die Ruag weiterhin mit der Exportsituation von Rüstungsgütern in den Nahen Osten zu kämpfen. Neben der "unsicheren Situation in der Weltwirtschaft" geht das Unternehmen daher für das Gesamtjahr bei konstanten Währungsverhältnissen und im Vergleich zum Vorjahr von einer Zunahme "im mittleren einstelligen Prozentbereich" bezüglich Nettoumsatz und Betriebsergebnis aus.

sta/ra

(AWP)