Rund 1000 Erfindungen buhlen in Genf um Investoren

Die Erfindermesse in Genf präsentiert nächste Woche unter anderem ein ultraleichtes Elektrofahrrad und einen tragbaren Baukasten für ein Haus aus wiederverwertbarem Material. Insgesamt buhlen 725 Unternehmen, Universitäten und private Tüftler aus 40 Ländern mit rund 1000 Erfindungen um Investoren, wie die Veranstalter am Mittwoch in Genf berichteten. Zu dem 45. Erfindersalon vom 29. März bis 2. April werden etwa 50 000 Besucher erwartet. Im vergangenen Jahr fanden 45 Prozent der Erfindungen Geldgeber. Die Verträge hatten einen Umfang von mehr als 50 Millionen Euro.
22.03.2017 14:00

Gut die Hälfte der Aussteller beim "Salon International des Inventions de Genève" kommt aus Asien. Die meisten Innovationen werden auf dem Gebiet von Medizin und Gesundheit, Umweltschutz und Energie präsentiert.

Ein Team der Schweizer Universität EPFL (Lausanne) zeigt eine Apparatur, die Querschnittsgelähmten das Laufen ermöglicht. Die Stützen sind leicht und werden über Knopfdruck in einer Krücke gesteuert. Die Batterie hat die Grösse eines Minirucksacks und wird auf dem Rücken getragen./oe/DP/jha

(AWP)