Russischer Energieriese Gazprom erwartet Rekordtief bei Produktion

Moskau (awp/sda/afp) - Der russische Energieriese Gazprom erwartet im laufenden Jahr ein Rekordtief bei der Gasproduktion. Es würden voraussichtlich 417,2 Milliarden Kubikmeter gefördert, nach 418,5 Milliarden im Vorjahr, teilte Gazprom am Montag mit.
15.08.2016 16:15

Bereits der Wert von 2015 war der niedrigste seit Entstehen des Unternehmens Anfang der 1990er Jahre. Die Lage seiner einheimischen Konkurrenten schätzt Gazprom ähnlich ein wie die eigene. Die gesamte Gasproduktion in Russland wird der Prognose zufolge dieses Jahr bei 632 Milliarden Kubikmetern liegen, nach 635,5 Milliarden im vergangenen Jahr.

Für seine Exporte nach Europa und in die Türkei sieht Gazprom allerdings eine Aufwärtsbewegung voraus. Kürzlich veröffentlichten Angaben zufolge rechnet der Konzern damit, 165 Milliarden Kubikmeter an diese Abnehmer zu liefern. 2015 waren es 158 Milliarden Kubikmeter.

Gazprom leidet bereits seit mehreren Jahren unter einer nachlassenden Nachfrage in Russland. Zudem macht die einheimische Konkurrenz dem Konzern zu schaffen. Für zusätzliche Probleme sorgt der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine - das Nachbarland war einst der grösste Kunde von Gazprom, wendet sich inzwischen aber von dem Unternehmen ab.

(AWP)