Russland verlängert Lebensmittel-Sanktionen bis Ende 2017

MOSKAU (awp international) - Im Sanktionsstreit mit dem Westen hat Russland sein Importverbot für Lebensmittel aus der EU und den USA bis Ende 2017 verlängert. Präsident Wladimir Putin unterzeichnete am Mittwoch in Moskau einen entsprechenden Erlass, wie der Kreml mitteilte. Mit dem Einfuhrstopp reagiert Russland auf die Verlängerung der westlichen Strafmassnahmen wegen des Ukraine-Konflikts.
29.06.2016 18:22

Die EU hatte ihre Sanktionen gegen Russland vergangene Woche ebenfalls beibehalten, aber vorerst nur für ein halbes Jahr. Putin hatte stets Bereitschaft signalisiert, das Importverbot aufzuheben, sollte der Westen zuvor seine Sanktionen lockern.

Russland hatte den Einfuhrstopp erstmals im August 2014 für ein Jahr verhängt. Ende Juni 2015 verlängerte es Putin bis zum 6. August 2016. Das Embargo gilt für landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Milchprodukte und Fleisch sowie viele andere Lebensmittel./tjk/wo/DP/jha

(AWP)