RWE profitiert im ersten Quartal von Ökostromtochter Innogy

Der Energiekonzern RWE hat dank eines verbesserten Finanzergebnis im ersten Quartal seinen Überschuss gesteigert. Operativ blieb RWE jedoch wegen sinkender Erlöse in der Stromerzeugung hinter den Vorjahreswerten zurück, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.
15.05.2017 07:17

Das Nettoergebnis steigerte RWE um 10 Prozent auf 946 Millionen Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) sank hingegen um 6,5 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro, wie es weiter hiess. Hauptergebnisträger war dabei die Ökostromtochter Innogy , die bereits am Freitag ein bereinigtes Ebitda von 1,6 Milliarden Euro ausgewiesen hatte. Im Kerngeschäft, sprich ohne Innogy, kam RWE lediglich auf ein bereinigtes Ebitda von 514 Millionen Euro./nas/stb

(AWP)