RWE-Tochter Innogy reizt Börsengang voll aus - Aktien zum Höchstpreis

ESSEN (awp international) - Der Börsengang seiner Ökostromtochter Innogy spült dem angeschlagenen Energiekonzern RWE die erhofften Milliarden in die Kassen. Die Aktien kommen an diesem Freitag zum Maximalpreis von 36 Euro auf den Markt, wie RWE am Donnerstagabend mitteilte. Der Konzern wurde sämtliche angebotenen Aktien los, so dass sich der Bruttoemissionserlös - ohne die zusätzlich angebotene Mehrzuteilungsoption - auf rund 4,5 Milliarden Euro beläuft. Es ist damit der grösste Börsengang in Deutschland seit dem Chiphersteller Infineon vor mehr als 16 Jahren.
06.10.2016 22:15

Insgesamt standen bis zu ein Viertel der Innogy-Anteile zum Verkauf. Die Preispanne lag ursprünglich bei 32 bis 36 Euro. Zum Maximalpreis kommt Innogy auf einen Gesamtwert von 20 Milliarden Euro und steigt damit auf einen Schlag zum wertvollsten deutschen Energiekonzern auf. In der Tochter bündelt RWE sein Zukunftsgeschäft mit Ökostrom, Netzen und Vertrieb./enl/men

(AWP)