RWE-Tochter Innogy übernimmt Schnellladesäulen an 103 Standorten

Die RWE-Ökostrom-Tochter Innogy übernimmt den Betrieb von Schnellladesäulen an 103 Autobahnraststätten. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, sollen künftig deutschlandweit Standorte von Tank & Rast mit Ökostrom beliefert werden. Etwa zwei Drittel der Säulen seien bereits in Betrieb. An den übrigen Standorten werde noch gebaut.
13.07.2017 12:17

"Die Verteilung der Schnellladesäulen ist auf die Reichweiten aktueller Elektrofahrzeuge abgestimmt", sagte Elke Temme, Leiterin Elektromobilität bei Innogy. Ein Elektro-Auto voll zu laden, dauere etwa eine halbe Stunde. Noch ist das Tanken an den Elektro-Säulen kostenfrei, in Zukunft aber soll eine "Tankfüllung" 7,50 Euro kosten. Bezahlt werde mit Kreditkarte oder über das Online-Bezahlsystem Paypal ./zc/DP/stw

(AWP)