RWE will 2017 oberes Ende der Jahresprognose erreichen

Der Energiekonzern RWE zeigt sich nach einem guten ersten Halbjahr für das laufende Geschäftsjahr etwas optimistischer. So bekräftigte der Konzern zwar seine Jahresprognose, will aber nun das obere Ende der Bandbreite erreichen, wie RWE am Montag mitteilte. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) soll 2017 bei 5,4 bis 5,7 Milliarden Euro liegen, nach 5,4 Milliarden Im Vorjahr. Das bereinigte Nettoergebnis sieht der Versorger bei 1 bis 1,3 Milliarden Euro. Im Vorjahr lag es bei 777 Millionen Euro.
14.08.2017 07:14

Im ersten Halbjahr steigerte RWE sein bereinigtes Ebitda um 6,7 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro und hat damit schon mehr als die Hälfte der Ernte für das Jahr eingefahren. Unter dem Strich profitierte RWE von der Rückzahlung der Brennelementesteuer und einem besseren Finanzergebnis und erzielte einen Nettogewinn von rund 2,7 Milliarden Euro, nach 457 Millionen im Vorjahr. Bereinigt erhöhte der Konzern den Gewinn um rund 35 Prozent auf 809 Millionen Euro./nas/stb

(AWP)