Ryanair gibt Gebot für Alitalia ab - Interesse an Langstreckengeschäft

Die nach Rettung suchende Fluglinie Alitalia zieht das Interesse des irischen Billigfliegers Ryanair auf sich. Die Iren hätten ein unverbindliches Angebot für Alitalias Vermögenswerte abgegeben, sagte Ryanair-Finanzchef Neil Sorahan am Montag "Bloomberg TV". Seine Gesellschaft habe "aufrichtiges Interesse" an Alitalia sowie daran, dass die Italiener ihr Langstreckengeschäft in Zukunft weiter betreiben. Ryanair habe angeboten, künftig Zubringerflüge für die Gesellschaft zu übernehmen.
24.07.2017 15:38

Der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge sollen insgesamt um die 10 vorläufige Angebote eingegangen sein. In der italienischen Zeitung "Il Messaggero" gibt es zudem Spekulationen, dass Easyjet , Lufthansa und die Alitalia-Grossaktionärin Etihad unter den Bietern seien. Lufthansa wollte sich am Montag auf Nachfrage nicht dazu äussern.

Die arabische Fluglinie Etihad hatte Anfang Juni klargestellt, dass sie für eine Fortsetzung der Partnerschaft mit den Italienern prinzipiell bereit sei. Die hochverschuldete einstige Staatsfluglinie Alitalia sucht nach einem geplatzten Sanierungsplan dringend nach einem Käufer. Zuvor hatte sich Etihad geweigert, weiteres Geld zuzuschiessen, nachdem die Alitalia-Belegschaft einen Sanierungsplan inklusive herber Einschnitte abgelehnt hatte./stw/kro/he

(AWP)